Tour zum Restaurant Rübezahl am Müggelsee

Letzten Sonntag habe ich einen längeren Spaziergang zur Gaststätte Rübzahl am Müggelsee gemacht.Die Gaststätte Rübezahl kenne ich bereits aus Kindertagen

Auf dem Weg dorthin bin ich durch den Wald in Richtung Erpetal und dann zum S-Bahnhof Friedrichshagen gelaufen. Weiter ging es die Bölschestraße, die als eine Einkaufsmeile gesehen werden kann. Im Internet fand ich zwei Verlinkungen zur Bölschestraße ((https://www.koepenick.net/boelschestrasse.htm und https://www.koepenick.net/boelschestrasse.htm). Schön fand ich, dass sich dort auch kleinere Werkstätten, wie der Gewebe – Hof (https://www.gewebe-hof.de/) mit nicht mehr ganz so gänigen Angeboten, zu finden war. Am Ende der Straße stehen Gebäude, in denen früher eine Brauerei (Berliner Bürgerbrau) war. So wie die Gebäude aussehen, werden sie wohl nicht mehr genutzt, was ich persönlich schade finde.

Bölschestr. Kirche in der Bölschestr. Gewebe Hof

An den Gebäuden der Brauerei bin ich vorbei gewandert und dann durch den Spreetunnel durch auf die andere Seite des Müggelsees, um dann dort im Wald zur Gaststätte Rübezahl zu gelangen.  

Müggelsee

Spaziergang von der Bushaltestelle Summter Str. zum S-Bhf. Friedrichshagen

Heute habe ich einen Spaziergang zum S-Bhf. Friedrichhagen gemacht. Dabei habe ich die Gelegenheit genutzt und den Trödelmarkt am S-Bahnhof mir angeschaut. Weitere Informationen zum Tourenverlauf sind unter https://www.komoot.de/tour/231255088. Es waren gut 3 Kilometer, für die ich keine Stunde benötigt habe. Während des Spazierganges bin ich ein kurzes Stück durchs Erpetal und dann an der Erpe in südlicher Richtung weiter. Das Foto zeigt die Erpe.

 

Eine kleine Tour an einem typischen Tag im Herbst

Heute habe ich eine kürzere Tour aufgrund des typischen Wetters am Schiffsanlegergemacht. Ich startete am S-Bahnhof Treptower Park. Am Anfang ging es vorbei an einer Schiffsanlegestelle. Etwa zur Mitte der Tour hin kam ich an der Insel der Jugend und dem Futuro – Haus vorbei  . zum Baumschulenweg. Die Insel der Jugend wurde in der Vergangenheit sehr unterschiedlich genutzt. Ist aber heute ein guter Ort, um einige Zeit im Frühjahr oder Sommer zu verbringen. Denn dort gibt es eine Liegewiese, einen Ufersteg und einen Biergarten.

Unterwegs hatte ich einen kleinen Ausblick auf das Futuro – Haus, was wohl aus Kunststoffen hergestellt worden ist und in einem Stück mit einem LKW und einem Hubschrauber dorthin gebracht wurde.

Diese Tour habe ich mir wieder mit der App „komoot“ herausgesucht.

heute habe ich eine kürzere Tour aufgrund des typischen Wetters gemacht. Es ging vom S-Bahnhof Treptower Park vorbei an der Insel der Jugend und dem Futuro – Haus. zum Baumschulenweg. Die Insel der Jugend wurde in der Vergangenheit sehr unterschiedlich genutzt. Ist aber heute ein guter Ort, um einige Zeit im Frühjahr oder Sommer zu verbringen. Denn dort gibt es eine Liegewiese, einen Ufersteg und einen Biergarten.

Unterwegs hatte ich einen kleinen Ausblick auf das Futuro – Haus, was wohl aus Kunststoffen hergestellt worden ist und in einem Stück mit einem LKW und einem Hubschrauber dorthin gebracht wurde.

Diese Tour habe ich mir wieder mit der App „komoot“ herausgesucht.

„Seeblick – Naturschutzgebiet Buch Runde von Buch“.

Heute habe ich ei  „Seeblick – Naturschutzgebiet Buch Runde von Buch“. Buch ist ein Ortsteil von Pankow und liegt damit im Berliner Nordosten. Laut Komoot ist die Tour eine leichte Tour und ist gut sechs Kilometer lang und ist mit dem öffentlichen Nahverkehr zu erreichen.

Die Wanderung verlief in einem Naturschutzgebiet, in dem es an einigen Stellen schwierig war, den Weg zu erkennen. Trotzdem sorgt das schöne Herbstwetter dafür, dass so einige Leute unterwegs waren.

Tour von Ahrensfelde zum S Bhf. Wuhletal

Heute habe ich wieder eine Tour, die ich mir auf

Aussicht vom „Großen Ahrensfelder Berg“

komoot.de herausgesucht habe, gemacht. Es ist die Tour von Ahrensfelde zum Schloss Biesdorf, obwohl ich nur bis zum S-Bahnhof Wuhletal gelaufen bin. Obwohl die Hinfahrt ein leicht wenig mit Schwierigkeiten verbunden war, war es doch eine richtig schöne kleine Tour.

Ahrensfelder Berg“ bis hin zu den Müggelbergen

Was mir so nicht bewusst war, war der Aspekt, dass das Ersteigen der doch recht kleinen Berliner Erhöhungen doch recht anstrengend sein kann. Denn der „Aufstieg“ des großen Ahrensfelder Berges war anstrengender als gedacht. Dafür wurde ich mit einem sehr schönen Ausblick belohnt. Auf Wikipedia gibt es einen Artikel zum „Großen Ahrensfelder Berg“.

Kaulsdorfer Teich

 Weiter ging es zum Wiesenpark, der sehr schön angelegt wurde. Er wird ganz offensichtlich gern von Familien mit Kindern und Hundebesitzern, die mit ihren Hunden spazieren gehen, genutzt. Es ging an weiteren Parks und Teichen, bis hin zum Kaulsdorfer Teich, der sehr idyllisch gelegen ist. Leider konnte ich den Kienberg nicht (wie geplant) auf dem vorgeschlagenen Weg hoch, da dort derzeit gebaut wird.

 

Wanderung von Britz (Eberswalde) nach Kloster Chorin

Heute habe ich eine Wanderung gemacht, die ich bereits im März 2017 gemacht habe. Sie war trotzdem schön, da ich das ein oder andere neue entdecken konnte. Beispielsweise hat sich am Bahnhof von Chorin so einiges getan. Obwohl mich heute die Mücken ein wenig lästig erschienen.

Spreewald 2019 (7. bis 12. Juli 2019)

Im Juli war ich ein paar Tage im Spreewald. Dort habe ich auf dem Kneip- und Erlebninscampingplatz übernachtet. Es es ist ein Campingplatz auf dem ich mich habe gut entspannen können. Die ersten beiden Tage habe ich eine Radtour (nach Cottbus und Lübben) gemacht und die anderen beiden Tage war ich wandern (unter anderem am Bismarkturm vorbei).

Bismarckturm in Burg Wede - Ausstellung von Landwirtschaftlichen Geräten

 

Schlachtensee (ein Spaziergang)

Schlachtensee 3

 

 

 

 

 

Heute bin ich am Schlachtensee spazieren gewesen. Der Weg ist zu großen Teilen im Schatten des anliegenden Waldes. Aufgrund des Wetters waren sehr viele Menschen unterwegs. Was mich erstaunt hat, war, obwohl es recht warm war, sind so einige Jogger am späten Vormittag unterwegs gewesen. Ich fand die vielen Badestellen gut, um mal ein wenig Pause zu machen und zumindest die Füße ins Wasser zu halten.

 

Schlachtensee 1