Wanderung von der Fangschleuse zur Woltersdorfer Schleuse

Gestern bin ich von der Fangschleuse (Nähe Erkner) zur Woltersdorfer Schleuse gewandert. Es war eine kürzere Tour und das Wetter hat sich für eine Wanderung sehr gut geeignet.

Unterwegs gab es mehrere Möglichkeiten der Rast, was aber an der einen oder anderen

einer der Rastplätze auf der Tour zwischen Fangschleuse und Woltersdorfer Schleuse

Raststelle unangenehm war, waren die Insekten (wie bspw. Mücken) sodass sich mein mitgenommenes Anti-Mücken-Spray als sinnvolle Maßnahme erwies.

Laut meinem Wanderführer (Hikeline Rund um Berlin vom Esterbauer Verlag) verlief die Tour durch das Löcknitztal, was sich über eine Strecke von 28 km erstreckt. Das Gebiet zwischen dem Bahnhof Fangschleuse und Kienbaum steht seit 1984 unter Naturschutz, in dem selten gewordene Pflanzenarten wachsen. Dort haben viele Brutvogel- und

Flakensee

Schmetterlingsarten ihren Lebensraum.

Es gibt auf dem Weg eine Liebesquelle, um die sich unter anderem die Legende eines Liebespaares rank

Insektenhotel auf meiner Wanderung

en soll. Vor 100 Jahren hat sich wohl eine jung verheiratet Frau in einen älteren Herrn verliebt und sich an der Liebesquelle getroffen haben. Dort haben sie sich ewige Liebe geschworen. Seitdem haben unzählige Liebespaare vom Wasser dieser Quelle getrunken, um ihre Liebe niemals enden zu lassen. (aus meinem Wanderführer)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.